Praxis, Homöopathie, Naturheilkunde
Praxis, Homöopathie, Naturheilkunde
Heilpraxis für Homöopathie und Komplementärmedizin
Heilpraxis für Homöopathie und Komplementärmedizin

Durchfallerkrankungen (Gastroenteritis)

 

Magen-Darm Erkrankungen mit Erbrechen und Durchfall können mit Homöopathie sehr gut behandelt werden. Dabei ist die Art der Krankheits-Erreger (Viren oder Bakterien) weniger von Bedeutung, als die dadurch hervorgerufenen Krankheits-Symptome. Anhand der Symptome werden die homöopathischen Arzneimittel nämlich entsprechend der Ähnlichkeitsregel ausgesucht, d.h. es wird genau das Arzneimittel eingesetzt, das beim gesunden Menschen im Rahmen einer Arzneimittelprüfung ähnliche Symptome ausgelöst hat.

 

Die unten genannten Mittel haben sich bei Durchfallerkrankungen mit Erbrechen bewährt und können z.B. 3x tgl in der D12 eingenommen werden. Bei sehr akutem Verlauf der „Magen-Darm-Grippe“ kann auch die C30 oder C200 Potenz eingesetzt werden. Dazu werden 5 Globuli einmalig eingenommen und dann 10 Globuli in einem Glas Wasser aufgelöst. Davon alle 15 Minuten einen Teelöffel einnehmen, bis Besserung eintritt. Konsultieren Sie Ihren homöopathischen Arzt, falls Sie sich in der Arzneimittelauswahl nicht sicher sein sollten und sorgen Sie für genügend Flüssigkeits- und Elektrolytzufuhr!

 

Die folgende Mischung wirkt wie eine Elektrolyt-Infusion, weil sie trotz Erbrechen und Durchfall von der Magen-Darm-Schleimhaut aufgenommen werden kann.

 

 Geben Sie dazu in einen halben Liter stilles Mineralwasser (Leitungswasser) einen Teelöffel Kochsalz, sieben bis acht Teelöffel Traubenzucker (ersatzweise Haushaltzucker) und einen halben Liter Orangensaft. Mischen Sie alles gründlich durch und trinken Sie über den Tag verteilt insgesamt zwei Liter der jeweils frisch zubereiteten Lösung.

 

Hier ist eine kleine Auswahl homöopathischer Arzneimittel:

 

Arsenicum album (C12, C30, C200) bei

wässrigem Durchfall

Erschöpfung, Kollaps, Blässe

Erbrechen

Anblick von Speisen und Getränken ist unerträglich

Durst auf kleine Mengen kalten Wassers

Angst und Unruhe

Besserung durch Wärme

 

Colocynthis (C12, C30) bei

Krampfartig schneidenden Schmerzen

Wässriger Durchfall nach der geringsten Nahrungsaufnahme

Verschlimmerung durch Essen und Trinken

Zusammenkrümmen und Wärmeflasche bessern

Ärgerlich gereizt

 

Veratrum album (C12, C30, C200) bei

Heftigem Brechdurchfall

Erschöpfung, Kollaps

Blasses Gesicht, kalter Schweiß auf der Stirn

Große Mengen auf kaltes Wasser, das jedoch sofort wieder erbrochen wird

 

Okoubaka (D4, D6, 5x tgl. 5 Globuli)

Ein gutes Mittel zur Prophylaxe (vorbeugend) gegen Durchfallerkrankungen. 

 

 

 

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

Dr. Schön

Terminvereinbarungen unter:

T: 0650 4328814   

 

für allgemeine Anfragen verwenden Sie bitte das  Kontaktformular oder mail an:

 

ordischoen@gmail.com

 

Ordination:

Arbeiterstrandbadstr. 118

1210 Wien

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Praxis für Homöopathie und Naturheilkunde